Tipps für eine einfache Dämmung der Fenster
Sasha Zemann
Zugriffe: 191
Tipps für eine einfache Dämmung der Fenster

Besonders in Mietwohnungen ist der Wärmeschutz teilweise mangelhaft und selbst auf Anfrage ändern die Vermieter meist nichts an der Situation. Doch auch für Eigentümer einer Immobilie ist der Austausch aller Fenster oft finanziell nicht tragbar. Deshalb möchten wir Ihnen in diesem Beitrag ein paar Tipps verraten, wie Sie die Wärmedämmung in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus auf einfache und günstige Art verbessern können.

Wärmedämmung beginnt bei den Fenstern

Wenn Sie die Wärmedämmung in einem Gebäude verbessern möchte, sollten Sie unbedingt bei den Fenstern anfangen. Tatsächlich kann durch einen Quadratmeter Fensterfläche bis zu fünfmal mehr Wärme verloren gehen als durch die gleiche Wandfläche. Es gibt verschiedene Gründe, warum gerade durch die Fenster so viel Energie entweicht. So tragen beispielsweise eine schlechte Verglasungsqualität, undichte Fensterrahmen oder Rollladenkästen, verschlissene Dichtungsprofile oder falsch eingestellte Beschläge zum Energieverlust bei.

Neue Dichtungsbänder

Eine Möglichkeit, die Wärmedämmung zu verbessern, ist, die Fenster mit selbstklebenden Dichtungsbändern (z.B. aus Schaumstoff) nachzurüsten. Die neuen Dichtungsbänder werden am inneren Falz des Fensterrahmens angebracht. Zum Ermitteln der Spalthöhe des Fensters können Sie etwas Knetmasse an verschiedenen Stellen zwischen Fensterflügel und Rahmen kleben und nachdem das Fenster geschlossen und wieder geöffnet wurde, kann die Spalthöhe ganz einfach von der Knetmasse abgemessen werden.

Vorhänge und Rollläden zuziehen

Schon allein durch das Zuziehen der Vorhänge vor den Fenstern wird eine Dämmwirkung erzielt und der Energieverlust reduziert. Tatsächlich kann ein schwerer Vorhang den nächtlichen Wärmeverlust bei normalem Isolierglas um bis zu 5 % reduzieren. Darüber hinaus helfen heruntergelassene Rollläden oder Jalousien bei der Wärmedämmung. Handelt es sich um ältere Rollladensysteme mit starken Zugerscheinungen, können diese mit bürstenartigen Dichtungen in den Rollladenkästen als Dämmung abgedichtet werden.

Fensterfolien als wirksame Wärmedämmung

Fensterfolien können sowohl auf der Innenseite der Scheiben angebracht werden als auch auf der Außenseite. Als Außenfolien eignen sich Sonnenschutzfolien besonders gut, da diese nicht nur die Fenster isolieren, sondern zusätzlich auch das Eindringen der schädlichen UV-Strahlung verhindern. Der Isolationseffekt bezüglich der Wärme ist jedoch bei den Innenfolien deutlich höher. So kann der Wärmedurchlass der reinen Scheibenfläche um bis zu 30 % gesenkt werden. Darüber hinaus kommt bei fachgerechter Montage der Folie die lange Haltbarkeit und die Unempfindlichkeit positiv hinzu. Natürlich kann pro Fenster sowohl eine Innenfolie als auch eine Außenfolie angebracht werden, um den Isolationseffekt noch einmal zu erhöhen.

Mit diesen Tipps können Sie Ihre Fenster auf einfache und günstige Art dämmen und isolieren. Damit sparen Sie auf Dauer Heizkosten und auch die lästige Zugluft an den Fenstern gehört der Vergangenheit an. Gerne übernehmen wir für Sie die Montage der Fensterfolien an Ihren Fenstern. Wir beraten Sie fachgerecht und empfehlen Ihnen die effizientesten Möglichkeiten, um die Wärmedämmung in Ihrem Eigenheim zu verbessern.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Fensterfolien Zemann


Bildernachweis: thermal imaging camera at apartment inspection for temperature loss and finding heating leakage © Kadmy – stock.adobe.com